Sie sind hier: Im Lauf des Lebens Bestattung  
 IM LAUF DES LEBENS
Taufe
Unterricht - KUW
Konfirmation
Trauung & Segnung
Bestattung
Seelsorge
Integration

BESTATTUNG

Wir haben Abschied genommen von:

Wir haben Abschied genommen von:

Bestattungen

• Ursula Weber-Huber, 1934
• Erika Johanna Wälchli, 1931
• Ernst Schär-Lemblé, 1937
• Rosa Comuzzi-Leu, 1935
• Marianne Wyttenbach-Fuss, 1934
• Thekla Aegerter-Brönnimann, 1934
• Margrit Böhlen, 1930
• Wilfried August Bettschen, 1929
• Ernst Graber, 1959
• Walter Burri, 1924
• Niklaus Pfander, 1932
• Hans Hubacher, 1935
• Verena Dürrenmatt, 1924
• Erich Paul Brönnimann, 1948
• Hans Sterchi, 1928
• Erika Grob-Ebnöther, 1933
• Hansruedi Hirt, 1936

"Der du allein der Ewge heisst und Anfang, Ziel und Mitte weisst im Fluge unsrer Zeiten:
bleib du uns gnädig zugewandt und führe uns an deiner Hand, damit wir sicher schreiten."




 

Zentrale Nummer für Bestattungen

Pfarrerinnen und Pfarrer sind grundsätzlich immer wechselnd erreichbar über Telefon Nr. 031 996 18 44:

24. September bis 16. Oktober: Pfr. Luzius Rohr-Jenzer
17. bis 21. Oktober: Pfrn. Elisabeth Gerber
22. Oktober bis 4. November: Pfr. Hans Roder

Für persönliche, seelsorgerliche Dienste gelten nach wie vor die drei bisherigen Pfarrkreise:

Altes Bethlehem, Bethlehemacker, Untermatt:
Pfr. Hans Roder, Tel. 031 991 18 49

Tscharnergut, Westpark, Blumenfeld:
Pfr. Daniel Schär, Tel. 031 996 18 53

Gäbelbach, Holenacker, Brünnen, Riedern/rain, Eymatt:
Pfrn. Elisabeth Gerber, Tel. 031 996 18 43




Abschied nehmen

Der Tod eines nahen Menschen ist immer unfassbar und bestürzend. Die kirchliche Abdankung kann Trost und Hoffnung bedeuten. Sie ist ein Gottesdienst, der den Angehörigen durch Gottes Wort Mut zuspricht. Pfarrerinnen und Pfarrer stehen den Angehörigen vor der Bestattung und Abdankung mit Rat und Seelsorge zur Seite und begleiten sie auch auf ihrem weiteren Weg. Ein Mensch ist gestorben. Überraschend und bestürzend, oder nach langsamem Erlöschen. Vieles müssen die Angehörigen innert weniger Tage besprechen und entscheiden, viele Gedanken und Gefühle gehen durch Kopf und Herz. Wir PfarrerInnen kommen gerne, die Trauerfeier und Bestattung mit Ihnen vorzubereiten, und sie dann zu leiten.

Der Bestatter oder Sie selber benachrichtigen uns (Telefon 031 996 18 44). Die Feiern finden meistens in der reformierten Kirche Bümpliz oder Bethlehem, oder im Krematorium statt. Wir bitten, den Termin der Trauerfeier erst nach Rücksprache mit uns definitiv festzusetzen. Vielleicht haben Sie bestimmte Wünsche für die Feier (Musik; Mitwirkung anderer): wir besprechen sie gerne mit Ihnen. Wir finden, die Feier sollte öffentlich bekanntgegeben werden und zugänglich sein – für alle, die von einem Menschen Abschied nehmen wollen; es sollte würdige Live-Musik gespielt werden.

Nach der Feier sind wir gerne zu weiteren Gesprächen bereit. Am Toten- und Ewigkeitssonntag, dem letzten Sonntag im Kirchenjahr Ende November, erinnern wir im Gottesdienst an die Verstorbenen des vergangenen Jahres.